Erste News vom SCD 2017

Ungefähre Lesezeit:2Minuten, 15Sekunden

Nach der zwei kommt logischerweise die drei – Erste News vom SCD 2017

 

Seit einigen Stunden ist der Shopware Community Day 2017 jetzt in vollem Gange, Zeit also für einen ersten kurzen Zwischenbericht. Die Messlatte lag hoch, nicht nur auf Grund der Veranstaltungen aus den vergangenen Jahren, sondern vor allem auch nach den Ankündigungen der Shopware-Mitarbeiter beim Warm-Up am Donnerstag Abend.

Mit einer mitreißenden Drum-Show und der anschließenden Keynote von Stefan Hamann wurden die Erwartungen bisher nicht enttäuscht. Was die Shopware Community in naher und fernerer Zukunft erwartet hier im kurzen Überblick:

Release von Shopware 5.3
Die meisten haben bereits fest damit gerechnet, dass Shopware heute Version 5.3 präsentieren wird. Für die Weiterentwicklung wurde das Feedback der Community stark einbezogen und neue Funktionen gehen daher auf ganz konkrete Wünsche von Shopbetreibern und Agenturen zurück. Gemäß dem Leitmotto „Hello Human“ geht es bei 5.3 darum, das Kauferlebnis des Kunden zu optimieren. Das geht zum Beispiel mit Verbesserungen im Listing (kein Reload mehr nötig, Bestellungen können direkt aus dem Listing heraus gemacht werden) und neuen Filtermöglichkeiten. Die aus Shopbetreiber-Sicht sicherlich spannendste Neuerung sind die Customer-Streams, mit denen Shopseiten für bestimmte Zielgruppen individualisiert werden können. Außerdem wird durch Vorlagen in Zukunft auch das Erstellen der Einkaufswelten noch einfacher.

Open Source 3D-Editor
Produkte aus allen Winkeln betrachten können ist derzeit beim Onlineshopping nur bedingt möglich. Während VR-Simulationen in denen man Produkte in quasi-live testen kann noch Zukunftsmusik sind, können dank dem neuen 3D-Editor Produkte zumindest viel detaillierter betrachtet werden als bisher. Der neue Open-Source Editor ist ab jetzt auf GitHub verfügbar. Einziges Manko an der Geschichte: 3D-Scanner mit denen die Produkte abfotografiert und digitalisiert werden können sind zur Zeit noch sehr kostspielig.

Enterprise um B2B-Suite erweitert
Auch bei der Enterprise Edition gibt es Neuerungen. Die neue B2B-Suite ermöglicht es Shopkunden, ihre eigene Organisationsstruktur in ihren Account zu übernehmen und so beispielsweise Rechte zuzuweisen und Budgets zu vergeben. Das System ist modular und jeder Kunde kann genau die Funktionen auswählen, die jeweils am nützlichsten sind.

Neben diesen neuen Funktionen die auch direkt ab heute verfügbar sind, hat Stefan Hamann aber auch über Veränderungen gesprochen, die uns in Zukunft erwarten Dazu zählen Verbesserungen am Core, der in Zukunft komplett cloudbasiert zur Verfügung gestellt wird. Alle Infos dazu gibt es in der neuen strategischen Roadmap. Außerdem wird das Shopware-Backend komplett überarbeitet, sowohl was das Design als auch die Funktionen betrifft. Eine intelligente Suchfunktion und ein AI-System, das Shopbetreiber mit leichtverständlichen Analysen und Empfehlungen unterstützt sind nur ein erster Vorgeschmack.

Weitere News und ausführliche Nachberichte vom SCD 2017 folgen in Kürze.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar