Tipp: Wie Sie mit Ihrem Shopware-Shop international erfolgreich werden

Ungefähre Lesezeit:6Minuten, 55Sekunden

Internationalisierung – Worauf müssen Shopbetreiber achten?

Die Erschließung des internationalen Marktes stellt für viele Shopbetreiber ein lukratives Geschäft dar. Andererseits ergeben sich aus der Expansion auch einige Probleme und Hürden. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie mit Ihrem Shopware-Shop international erfolgreich sein möchten, erfahren Sie hier.

Es kann viele Vorteile haben, seine Artikel auch im Ausland anzubieten. Einige liegen auf der Hand: Eine potentiell größerer Kundenkreis, eine größere Reichweite des Shops oder die Möglichkeit eine bestimmte Zielgruppe im Ausland zu bedienen. Doch um auf dem internationalen Shop-Parkett das Tanzbein zu schwingen, müssen vorerst einige Dinge beachtet und bedacht werden. Da die Internationalisierung des Shopware-Shops prinzipiell unkompliziert von statten geht, sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob die angebotenen Artikel und Produkte dem Konkurrenzdruck des internationalen Marktes standhalten können. Produkte, die in anderen Ländern deutlich billiger hergestellt und verkauft werden, eignen sich somit weniger für den großen Durchbruch im Ausland. Weiter sollte dabei auch über Lieferkosten und Versandarten im Vorfeld nachgedacht werden. Wer überzeugt ist, dass sein Produkt auf dem internationalen Markt, bzw. in einem bestimmten Land eine Chance hat, sollte sich nun mit den wichtigsten Grundvoraussetzungen vertraut machen.

 

 

Mit Ihrem Shopware-Shop international erfolgreich werden: Neue Länder einpflegen

 

Zu allererst müssen Sie in der Länderverwaltung die gewünschten Länder aktivieren. Diese werden beispielsweise für die Steuereinstellungen der einzelnen Steuergruppen, die Kundenauswahl beim Kauf oder der Festlegung von Versandkosten benötigt. Damit Ihr Shop auch andere Länder verwaltet, müssen Sie diese zuerst aktivieren. Unter dem Rider Einstellungen finden Sie die Grundeinstellungen. Diese geöffnet erscheinen im Menü die Shopeinstellungen unter welchen die Rubrik Länder angewählt werden muss. Es erscheint eine Liste aller bereits angelegten Länder. Um ein weiteres Land hinzuzufügen, klicken Sie auf „Hinzufügen“, woraufhin sich die Detailseite am rechten Bildschirmrand öffnet.

Wie Sie neue Länder hinzufügen können.

Wie Sie neue Länder hinzufügen können.

Im Menü Details können nun die einzelnen Merkmale des Landes definiert werden.

  • Name – Ländername
  • Internationaler Name der internationale Namen des Landes
  • Aktiv – Land innerhalb des Gebiets aktiv
  • Gebiet – Auswahl des vorher angelegten Gebietes
  • Iso-Code – Länder-Code nach ISO 3166
  • Iso-Code3 – gemeint ist der 3-stellige ISO-Ländercode (z.B. DEU)
  • Position – Numerisch / Ausgabe der Reihenfolge im Shop
  • Beschreibung
  • Versandkostenfrei – Alle Lieferungen in das Land ohne Versandkosten
  • Steuerfrei – Lieferungen in das Land sind steuerfrei
  • Steuerfrei für Unternehmen – Steuerfrei bei vom Kunden hinterlegter UstID

Die Prüfung der Umsatzsteuer kann nur mit dem Plugin „Umsatzsteuer-ID Prüfung“ aktiviert werden.

 

 

Mit Ihrem Shopware-Shop international erfolgreich werden: Neue Währung im Shop integrieren

 

Je nach dem in welchem Land Sie Ihre Artikel und Produkte anbieten möchten ist es notwendig, Ihren Shop fit für die landesübliche Währung zu machen. Dafür bietet Ihnen Shopware von Haus aus die Möglichkeit, neue Währungen dem Shop hinzuzufügen. Wichtig ist dabei, dass Sie keine der bereits verfügbaren Standardwährungen löschen, sondern gegebenenfalls neue hinzufügen. Wie Sie im Detail eine neue Währung in Ihren Shop integrieren, erklärt Ihnen dieses kurze Tutorial.

***

Um mit Ihrem Shopware-Shop international schritthalten zu können, bietet Shopware Ihnen die Möglichkeit, andere Währungen in Ihren Shop einzubinden. Öffnen Sie hierzu im Shopware Backend den Rider Einstellungen wählen Sie dort die Grundeinstellungen aus. Unter den Shopeinstellungen finden Sie nun den Menüpunkt Währungen. Mit einem Klick auf „Währung hinzufügen“ öffnet sich das Detail-Menü auf der rechten Seite.

 

Wie Sie eine neue Währung hinzufügen können.

Wie Sie eine neue Währung hinzufügen können, damit Ihr Shopware-Shop international mithalten kann.

 

Im Detailmenü können Sie nun die Einstellungen für die Währung definieren:

  • Name: Hier suchen Sie den Namen der gewünschten Währung aus
  • ISO: ISO-Code der Währung
  • Symbol: Währungssymbol für die Anzeige im Frontend
  • Symbolposition: Hier können Sie festgelegen, ob das Währungssymbol rechts oder links neben dem Betrag angezeigt werden soll.
  • Faktor: Der Umrechnungsfaktor bezogen auf die Hauptwährung (EUR = 1)
  • Position: Position der Währung im Frontend

 

Nun müssen die Währungen nur noch in den Shop eingebunden werden. Öffnen Sie hierfür in den Grundeinstellungen die Shopeinstellungen und klicken Sie auf Shops. Wählen Sie den gewünschten Shop aus und tragen Sie unter „Währung auswählen“ die gewünschte Währung ein. Nun können Sie unter Shops die gewünschte Währung auswählen.

 

Detailmenü zur Definition der Währung.

Detailmenü zur Definition der Währung.

 

Mit Ihrem Shopware-Shop international erfolgreich werden: Einen neuen Steuersatz eingeben

 

Weiter muss beachtet werden, dass es für verschiedene Länder verschiedene Steuerklassen gibt. Der Aufschlag der jeweiligen Mehrwertsteuer erfolgt auf den hinterlegten Nettopreis. Der Bruttopreis errechnet sich dann in Abhängigkeit von dem hinterlegten Mehrwertsteuersatz. Dafür muss aber bei der Adresse des Rechnungsempfängers das entsprechende Land angegeben sein. Wie Sie neue Steuerklassen in Ihren Shop einbinden, wird im Folgenden erklärt.

***

Der Weg zur erfolgreichen Eingabe einer neuen Steuerklasse führt abermals über die Grundeinstellungen, die Shopeinstellungen und den Menüpunkt Steuern. Hier haben Sie wieder die Möglichkeit über den Butten „Hinzufügen“ eine neue Steuerklasse in Ihren Shop zu integrieren.

Eine neue Steuerklasse hinzufügen.

Eine neue Steuerklasse hinzufügen.

Im Detail-Menü kann nun ein freigewählter Name für die Steuerregel eingegeben werden und die Steuersätze den verschiedenen Ländern zugeordnet werden.

Unter Standard-Steuersatz können Sie den Steuersatz definieren. In Deutschland wäre dieser bei 19%.

Im Feld Steuerregeln kann für jede Kundengruppe, jede Region, jedes Land und auch jedes Bundesland ein individueller Steuersatz definiert und festgelegt werden.

Unter Auswählen der Kundengruppe sollten Sie zuerst die Kundengruppe auswählen, für die eine individuelle Steuerregelung greifen soll. Erst nach der Auswahl der Kundengruppe wird der Button „Hinzufügen“ angezeigt.

Unter Benennung der Regel können Sie durch einen Klick auf die Spalte Namen eine interne Bezeichnung vergeben.

Im Feld Region können Sie die Länder-Zonen auswählen.

Unter Land können Sie das Land auswählen, in dem die Steuerregel greifen soll. Wenn Sie zuvor bereits eine Region definiert haben, gibt es im Menü nur die Länder der jeweiligen Region zur Auswahl.

Treffen Sie unter Bundesland eine Auswahl, für welches Bundesland die Steuerregel greifen soll.

In der Maske Steuern sollten Sie den geltenden Steuersatz in Prozent eingeben. Im Frontend wird der Steuersatz auf dieser Grundlage ermittelt.

***

Leider gibt es in Shopware im Moment noch keine Möglichkeit, die Kategorien übersetzen zu lassen. Es führt also kein Weg daran vorbei, die Kategorien selbst zu übersetzen und einen neuen Kategoriebaum zu erstellen.

Ist auch dieser Schritt bewältigt, können Sie sich daran manchen, einen Sprach- oder Subshop für Ihre Kunden im Ausland zu erstellen. Vielleicht möchten Sie in diesem Rahmen Ihren Sub- oder Sprachshop anders konfigurieren. Braucht Ihre Payment-Schnittstelle für Kunden im Ausland andere Zugangsdaten? Oder möchten Sie ein anderes Adressformat nutzen? Die Konfigurationen stehen Ihnen zur Verfügung, sobald Sie Ihren  Sub- oder Sprachshop erstellt haben.

Zuletzt sollten Sie den kompletten Shop in die Landessprache übersetzen. Die Sprachbausteine liefert Shopware in Deutsch und Englisch aus. Möchten Sie Ihren Shop in einem anderssprachigen Land etablieren, müssen Sie selbst als Übersetzer tätig werden, bzw. einen Übersetzer engagieren. Ferner besteht die Möglichkeit ein Sprachplugin einzusetzen, das einen Großteil der Arbeit für Sie übernimmt. Bedenken Sie auch, dass Ihre E-Mails ebenso wie Ihre Artikel in die Landessprache übersetzt werden müssen. Die Artikel lassen sich spielend leicht mit einem Klick auf die kleine Weltkugel in den Textfeldern übersetzen.

 

Mit einem Klick auf den Globus können Sie Ihre Artikel übersetzen.

Mit einem Klick auf den Globus können Sie Ihre Artikel übersetzen.

 

Nun sollten Sie Ihren Shop in einem Testlauf auf Herz und Nieren prüfen, bevor Sie mit dem Shop online gehen. Damit sie mit Ihrem Shopware-Shop international auch längerfristig erfolgreich bleiben oder wenn Sie weitere Informationen für die Einrichtung Ihres Shops benötigen, gibt es von Shopware den kostenlosen Cross Border Guide.

 

 

 

 

 

 

 

StoreCockpit

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Anzeige